Hier werden aktuelle Informationen veröffentlicht!

11.10.2020:

Liebe Schützenmitglieder,

damit Ihr bereits im Vorfeld über den Ablauf der Schießabende und die geltenden Regeln Bescheid wisst, stellen wir euch nun unser Hygienekonzept vor.
Alle Maßnahmen ergeben sich aus der „Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (6. BAyIfSMV)“ vom 19. Juni 2020 und können dort
nachgelesen werden.

Alle Regeln müssen bedingungslos eingehalten werden!
Bei Missachtung der Regeln haben die Vorstandschaft (insbesondere die Hygienebeauftragten des Vereins), sowie die Schießaufsicht das Recht, Mitglieder aus unseren Vereinsräumen zu verweisen!

Personen, die in den letzten 14 Tagen Kontakt mit einem COVID-19 Fall hatten oder unspezifische Allgemeinsymptome, bzw. respiratorische Symptome haben, müssen sich vom Schützenstüberl, sowie den Schützenräumlichkeiten fernhalten. Sollte jemand während seines Aufenthaltes Symptome entwickeln, hat er / sie unverzüglich die o.g. Örtlichkeiten zu
verlassen.

Im Schützenstüberl gelten die allgemeinen in der Gastronomie üblichen Coronaregeln.
Eintreten darf nur, wer einen Mund-Nasen-Schutz trägt. Am Tisch darf dieser abgenommen werden. Die Anordnung von Stühlen und Tischen im Raum darf nicht, bzw. nur in Rücksprache mit der Wirtin verändert werden. Beim Aufsuchen der Toiletten ist ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Ansprechpartner bei Fragen für diesen Bereich sind Jaqueline und Bernhard Eichinger. Auch sie haben das Recht, Personen aus den Räumlichkeiten zu verweisen, sobald eine Missachtung der Regeln vorliegt.

Es stehen Desinfektionsmittel bereit, die beim Betreten des Schützenstüberls / des Auswerteraumes verwendet werden müssen.
Der Zutritt zum Auswertraum und dem Schießstand ist ausschließlich Vereinsmitgliedern vorbehalten.
Jedes Vereinsmitglied, das Trainieren möchte, muss sich bei der Schießaufsicht anmelden.
Hierfür liegt eine Namensliste bereit. Außerdem wird die Schießdauer von der Schießaufsicht vermerkt.

Da wir alle eure Adressen und Telefonnummern haben, müssen diese nicht extra aufgeschrieben werden. Für den Fall dass wir sie benötigen, nehmen wir die bereits vorhandenen und bitten euch deswegen Bescheid zu geben, falls sich Anschrift oder Telefonnummer geändert haben.

Nach der Anmeldung im Auswerteraum gilt ausschließlich das Schützenstüberl als Aufenthaltsraum. Der Auswertraum ist ausschließlich der Schießaufsicht vorbehalten. Die Umkleidezeit der Schützinnen und Schützen ist so kurz wie möglich zu halten.
Die Schießaufsicht holt die nächsten Schützen aus dem Stüberl ab und weist ihnen einen freien Schießstand zu. Auf dem Weg zum Schießstand ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
Während des Schießens am Schießstand darf dieser abgenommen werden.
Es dürfen alle Stände belegt werden.
Körperkontakt ist zu jedem Zeitpunkt zu vermeiden.
Vereinsgewehre werden nach jedem Gebrauch von der Schießaufsicht desinfiziert.
Vereinskleidung darf getragen werden. Unter die Schießhandschuhe vom Verein müssen Einmalhandschuhe gezogen werden.
Die Anwesenheit von Zuschauern ist im Schießstand verboten.
Um eine Durchmischung von Trainingsgruppen zu vermeiden dürfen alle Jungschützen (Schüler/innen bis Junioren/innen I = Jahrgang 2001) in der Zeit von 17 – 19 Uhr trainieren.
Danach muss die Schießaufsicht ausreichend lüften. Erst ab 19.30 Uhr können alle weiteren Klassen trainieren.
Diese Zeiten sind verbindlich und gelten ohne Ausnahmen! 

Wir hoffen, dass wir in dieser schwierigen Zeit wenigstens einen Hauch Normalität in den Alltag bringen können, indem wir die Schießsaison wie geplant beginnen….

Wir bitten um Euer Verständnis und Eure Mithilfe bei der Einhaltung aller Regeln.
Sollten sich bis zum Saisonbeginn oder während der Saison 2020/21 wieder Änderungen ergeben, lassen wir es Euch wissen.
Bei Fragen könnt Ihr Euch jederzeit gerne an die Hygienebeauftragten Julia Berreiter und Kerstin Huber wenden.

Wir danken für Euer Verständnis und Eure Mitarbeit.

Liebe Grüße

Mehring, August 2020